Diakoniebeauftragte

Portrait Diakoniebeauftragte Karin JordakWeil christlicher Glaube und beherzter Einsatz für Mitmenschen und die ganze Schöpfung aufs Engste zusammengehören, engagiere ich mich sehr gerne  für das diakonische Werk Freising. 

2020 bin ich zur Diakonie- Pfarrerin des Dekanats gewählt worden. Ich möchte mit dazu helfen, dass Diakonie und die vielfältigen Unterstützungsmöglichkeiten, die sie bietet, als „ausgestreckter Arm der evangelischen Kirche“ von noch viel mehr Menschen wahr- und angenommen wird.

Besonders anschieben möchte ich die Aktion „Vesperkirche“-  die gerade gemeinsam von Kirchengemeinde und Diakonie Freising geplant wird. Die Grundidee: Alle sind eingeladen und bekommen zwei Wochen lang eine warme Mahlzeit zum symbolischen Preis von einem Euro, sowie warme Getränke. Das Ganze findet direkt in der Kirche statt, sozusagen im „Wohnzimmer der Kirchengemeinde“. Zusätzlich gibt es Beratungs- und Kulturangebote.

Ihre Karin Jordak
Pfarrerin Neufahrn und Hallbergmoos, Diakoniebeauftragte des Dekanates Freising