Kanzelrede zum Reformationstag 2019: Humanität - Hobby oder Pflicht?

Der Kabarettist Christian Springer spricht am 31.10.2019 in der Christi-Himmelfahrtskirich

Reformationsgottesdienst 31.10.2019, 19 Uhr | Christi-Himmmelfahrts-Kirche,  Freising

Kanzelrede von Christian Springer, Kabarettist

 „Wer rücksichtslos das Leben anderer gefährdet und unschuldige Opfer in Kauf nimmt, ist ein Extremist. Das gilt nicht nur für Terroristen, sondern auch für uns. Wer heute seiner Liebsten Rosen schenkt, weiß ganz genau, dass bei Aufzucht und Ernte die Arbeiterinnen für einen Hungerlohn schuften und tödlichen Pestiziden ausgesetzt sind. Wir leben auf Kosten der Ärmsten. Wir wissen das und schauen weg. Wir sind Extremisten. Aber was tun? Sind wir alle böse Menschen? Um dagegen anzugehen, hat jemand in uns etwas eingebaut: Das Mitgefühl. Es funktioniert gut. Mancher einer hat nur etwas Sand im Getriebe. Doch heute gilt humanitäres Handeln als etwas, das nur Menschen tun, die zuviel Freizeit haben. Schließlich ist die HumanitätsGmbH kein Dax-Unternehmen. Doch ich habe von meiner Mama gelernt: "Wenn einer hingefallen ist, gehst hin, und hilfst ihm auf." Wie einfach. Wie gut. (Christian Springer)