Zeitansage: Gesichter - Geschichte - Gefühle

Einblicke in 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

am Reformationstag, 31.10.2021 um 19 Uhr in der Christi-Himmelfahrts-Kirche in Freising

mit Rabbiner Steven E. Langnas 

"1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ – ein „Festjahr“, sagt der dafür gegründete Verein. Wie kann in Deutschland ein solches Fest begangen werden? Kann es unbefangen gefeiert werden im Blick auf deutsche Geschichte? Überlagert nicht die Scham angesichts des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte alles? Wie soll man unbedarft feiern angesichts rechtsextremen Gedankenguts und rechtsextremer Gewalttaten der Gegenwart? Hand aufs Herz: Kennen wir überhaupt  Juden, sofern wir es nicht selbst sind? Wissen wir etwas von jüdischem Leben in Deutschland? Eine Antwort könnte sein: Nicht unbefangen, aber verantwortlich. Nicht ohne Scham, aber mit klarer Haltung. Nicht „wir“ und „die anderen“, einfach nur: Wir. Nicht nebeneinander, sondern miteinander gedenken, trauern, feiern, lachen. Wir freuen uns über die Zeitansage zum Reformationstag von Herrn Rabbiner Steven E. Langnas. Langnas ist in Philadelphia (USA) geboren und absolvierte das Studium der Geschichte und Theologie an der Yeshiva University (N.Y.), wo er auch zum Rabbiner ausgebildet wurde. Seine Schwerpunkte sind jüdische Geschichte und Theologie. Er war viele Jahre Rabbiner der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern und lehrt nun am Lehrstuhl für Religionspädagogik an der LMU. Darüber hinaus ist er der Gründer des Münchner Lehrhauses der Religionen und Mitglied des Sprecherrates des Rates der Religionen in München. Er ist häufig als Referent in interreligiösen Kontexten in der Stadt München und im weiteren Umfeld tätig.

Nach der traditionellen "Zeitansage" laden wir zum Stehempfang ein. 

Bitte beachten Sie: Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist unbedingt erforderlich. Bitte melden Sie sich an beim Dekanat bis zum Freitag, 22.10.2021 unter Tel. 08161 8837343 bzw. dekanat.freising@elkb.de an. Wir bitten Sie ferner, sofern Sie weder geimpft noch genesen sind, zur Veranstaltung einen aktuellen negativen Corona-Test mitzubringen.